X
  GO
14.11.2019 um 19:00 Uhr: Autorenlesung mit Ines Geipel

"Umkämpfte Zone. Mein Bruder, der Osten und der Hass"

Fremdenfeindlichkeit und Hass auf »den Staat«: Verlieren wir den Osten Deutschlands? Das Buch sucht Antworten auf das Warum der Radikalisierung, ohne die aktuell bestimmende Opfererzählung nach 1989 zu bedienen. Es erzählt von den Schweigegeboten nach dem Ende der NS-Zeit, der Geschichtsklitterung der DDR und den politischen Umschreibungen nach der deutschen Einheit. Verdrängung und Verleugnung prägen die Gesellschaft bis ins Private hinein, wie die Autorin mit der eigenen Familiengeschichte eindrucksvoll erzählt.

 

 

Ines Geipel

1960 in Dresden geboren, war Sprintweltrekordlerin, beendete 1985 aus politischen Gründen ihre Sportkarriere und flüchtete 1989 in die Bundesrepublik. Seit 1996 arbeitet sie als Schriftstellerin und Publizistin. Seit 2001 ist sie Professorin an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch". In ihren Büchern widmet sie sich auch konfliktgeladenen Themen der Nachwendezeit, wie DDR-Zwangsdoping, Amok, Leben und der Geschichte des Ostens.

2011 wurde die in Berlin lebende Autorin wegen ihres Engagements für in der DDR unterdrückte Literatur und für ihre Aufarbeitung des DDR-Dopingsystems sowie den Kampf um Entschädigung der Doping-Opfer mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

                        EINTRITT FREI

                                        (um Reservierung wird gebeten, Telefon: 03421 748 260)

Foto: Amac Garbe

Die Lesung erfolgt im Rahmen des Projektes "Literaturforum Bibliothek. Autorinnen und Autoren aus Sachsen in Sächsische Bibliotheken".

Das Projekt wird als Gemeinschaftsarbeit des Landesverbandes Sachsen im Deutschen Bibliotheksverbund e.V. mit dem Sächsischen Literaturrat e.V. unter finanzieller Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst durchgeführt.

 

Samstagöffnung am 7. Dezember 2019 von 9.00 - 11.00 Uhr

Zu unserer Sonderöffnung in der Vorweihnachtszeit möchten  wir besonders Kinder ab 3 Jahren und deren Eltern einladen, denn es gibt wieder ein Bilderbuchkino im Märchenkeller.

9.30 Uhr wird die Geschichte "Eine wunderbare Weihnachtsreise" vorgelesen.

"Anja wünscht sich nichts sehnlicher, als einmal dem Weihnachtsmann bei seinen Vorbereitungen zu helfen. Und so begibt sie sich auf eine wunderbare Reise durch magische Winterlandschaften. Unterwegs trifft sie ein starkes Pferd, ein Rentier und sogar einen riesigen Eisbär! Sie alle helfen ihr, den Weg zum Weihnachtsmann zu finden, und endlich geht ihr größter Wunsch in Erfüllung. - Atemberaubende Fotos machen die Geschichte zu einem wunderschönen Augenschmaus."

Natürlich ist die Bibliothek auch wieder für alle zum Stöbern und Ausleihen geöffnet.

9.30 Uhr Bilderbuchkino