X
  GO
Ihre Mediensuche
Tollkirschenzeit
malignes Melanom als Erfahrung der Lebensgrenze
Verfasser: Poppe-Teufel, Irmgard
Verfasserangabe: Irmgard Poppe-Teufel
Jahr: 1991
Verlag: Frankfurt am Main, Fischer-Taschenbuch-Verl.
Belletristik
verfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: R 11 Popp Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:
Inhalt
Irmgard Poppe-Teufel (geb. 1927) erkrankt 1987 an Hautkrebs und stirbt, nach langem Aufenthalt in verschiedenen Krankenhäusern, im Sommer 1989. In ihren Aufzeichnungen berichtet sie, durch den Krebstod zweier Geschwister besonders sensibilisiert, über ihre Erfahrungen mit Ärzten, Therapeuten und Institutionen, über die Gratwanderung zwischen Schul- und Ganzheitsmedizin und über ihre Suche nach neuen Wegen für die Genesung von Körper/Seele/Geist. Zeiten tiefer Verzweiflung wechseln sich ab mit solchen voller Hoffnung. Das Buch ist eine persönliche Auseinandersetzung, keine allgemeingültige Anleitung zum Umgang mit der Krankheit. Die Sprache ist sehr gefühlsbetont, zum Teil etwas pathetisch. Vor allem für den Nahbereich geeignet. (2)
Details
Verfasserangabe: Irmgard Poppe-Teufel
Jahr: 1991
Verlag: Frankfurt am Main, Fischer-Taschenbuch-Verl.
Systematik: R 11
ISBN: 3-596-10419-X
Beschreibung: Orig.-Ausg., 140 S.
Schlagwörter: Erlebnisberichte
Mediengruppe: Belletristik