Cover von Fern von der Rosinkawiese wird in neuem Tab geöffnet

Fern von der Rosinkawiese

d. Geschichte e. Flucht
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Pausewang, Gudrun
Jahr: 1989
Verlag: Ravensburg, Maier
Mediengruppe: Belletristik
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: R 11 Paus Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:

Inhalt

Im Chaos des gerade beendeten Krieges entschloss sich eine Mutter mit 6 Kindern zur Flucht, ein monatelanger, entbehrungsreicher Fussmarsch von Wichstadtl/Sudetenland (vgl. Rosinkawiese, BA 6/80, 477) nach Winsen/Luhe. Die täglichen Umstände des Überlebens notierte sie in einem kleinen Heft. Als Älteste (17) hatte G. Pausewang die Verantwortung für ""die Kinder"" zu teilen. Unter der allmählichen Verhärtung der Gefühle litt sie wie unter dem ""Verlust (ihrer) Jugendideale"". Anders als I. Heyne (Gewitterblumen, BA 6/89) reflektiert Pausewang die Bewusstseinslage der orientierungslos gewordenen Nach-Hitler-Jugend und stellt sich selbstkritisch der mangelnden Distanz, in der sie damals ""das deutsche Volk mehr als Opfer denn als Täter"" sah. Diese Rückerinnerungen erklären einer nachfolgenden Generation, ""warum sie so geworden sind wie sie sind"". - Unverzichtbar! Auch für Schulbibliotheken und für Erwachsene. (IK: Geschichte/Nationalsozialismus)

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Pausewang, Gudrun
Jahr: 1989
Verlag: Ravensburg, Maier
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik R 11
Interessenkreis: Suche nach diesem Interessenskreis Faschismus, Flucht, Nachkriegszeit
ISBN: 3-473-35099-0
Beschreibung: 1. [Aufl.], 191 S. : Kt.
Suche nach dieser Beteiligten Person
Mediengruppe: Belletristik